Wie reinigt ihr die Make-up Pinsel?

Wie reinigt ihr die Make-up Pinsel?

Hallo liebe Leserinnen, heute reinigen wir und räumen ein bisschen auf 😉

Ich erzähle euch, wie ihr für eure Make-up-Pinsel sorgen sollt, damit sie immer schön und perfekt schminken, ohne negative Überraschungen im Gesicht zu hinterlassen, wie beispielsweise Allergien, Pickel oder Irritationen. Wenn ihr die Pinsel nicht angemessen pflegt, könnt ihr diese und ähnliche Unvollkommenheiten im eigenen Gesicht erwarten. Wie sollt ihr die Make-up-Pinsel richtig reinigen und die Vermehrung von Bakterien verhindern?

Bevor ich euch aber einen Ratgeber Schritt für Schritt präsentiere, will ich ein paar Fragen zum Thema der Reinigung der Make-up-Pinsel beantworten, die häufig gestellt werden.:

Wie oft sollten die Make-up-Pinsel gereinigt werden?

In diesem Aspekt verändere ich meine Meinung bestimmt nie: es wäre am besten, die Make-up-Pinsel nach jeder Anwendung, eventuelle jeden zweiten, jeden dritten Tag, zu reinigen. Je häufiger ihr die Applikatoren reinigt, desto weniger Chancen für die Vermehrung haben Bakterien, die sich zwischen den Borsten befinden. Es ist unbedingt, die Make-up-Pinsel häufig zu reinigen. Es wäre am besten, die solid hergestellten und von Visagisten empfohlenen Produkte zu wählen. Ein guter Make-up-Pinsel ist relativ teuer, ihr sollt aber darauf Rücksicht nehmen, dass euch ein gutes Gadget viele Jahre lang dienen sollt. Ein teurerer Pinsel hat meistens eine hohe Qualität, gibt also gute Effekte der Schminke, die Borsten sind dicht, verändern ihre Form nicht und fallen nicht aus. Es herrscht die Überzeugung, dass solche Pinsel, mit denen ihr lose Kosmetikprodukte auftragt, können länger ohne Reinigung aushalten. Ihr könnt sie einmal in der Woche oder einmal pro 10 Tage waschen. Meines Erachtens ist die Überzeugung sehr optimistisch. Es ist besser, übervorsichtig zu sein und die Applikatoren nicht zu vernachlässigen.

Womit sollt ihr die Make-up-Pinsel reinigen?

Es gibt eine Palette an Präparaten zur Reinigung der Make-up-Pinsel, ich wende dazu Kinderprodukte an. Solche Pinsel, mit denen ich lose Kosmetikprodukte auftrage, wasche ich mithilfe eines Shampoos Johnson’s Baby oder eines anderen Shampoos. Solche Make-up-Pinsel, mit denen ich flüssige oder cremige Produkte auftrage (also z.B. Foundation, flüssige Lidschatten oder Lippenstifte), emulgiere ich zuerst mit einem natürlichen Pflanzenöle oder einem Kinderöl. Erst dann reinige ich sie mit einem Shampoo.

Es ist noch bemerkenswert, dass Parfümerien und Kosmetikgeschäfte viele Produkte und Gadgets zur Reinigung der Make-up-Pinsel anbieten, z.B. spezielle Schwämme oder Silikon-Handschuhe. Das sind coole Tools, die mir aber unnötig sind. Meine Methode ist schneller und identisch effektiv.

Wie reinigt ihr eure Make-up-Pinsel mit einer Hausmethode?

Make-up-Pinsel reinigen, Schritt für Schritt

  1. Wenn ihr mit den Make-up-Pinseln flüssige und cremige Kosmetikprodukte auftragt, sollt ihr zuerst nach einem Öl greifen (ich wende dabei das Rizinusöl an). Tragt ein bisschen Öl auf die Borsten der Pinsel auf und legt die Applikatoren irgendwohin. Ihr sollt vorsichtig sein – die Pinsel können alles in der Umgebung fettig machen. Danach sollt ihr euch mit Pinseln für lose Kosmetikprodukte beschäftigen. In einer Schüssel sollt ihr ein bisschen Kindershampoo mit warmem (aber nicht heißen) Wasser vermischen. Wässert die Pinsel in der Mixtur und macht danach Kreisbewegungen mit den Applikatoren an der Hand. Das Shampoo beginnt dabei zu schäumen – ihr könnt den bunten Schaum bemerken, das ist ein Anzeichen, dass die Kosmetikprodukte aus den Borsten entfernt werden.
  2. Spült dann die Pinsel unter dem laufenden Wasser (die Borsten sollten nach unten gerichtet werden), wässert wieder in der Schüssel und macht Kreisbewegungen an der Hand. Wiederholt diese Tätigkeiten, bis der Schaum sauber wird. Zu Ende sollten die Applikatoren genau gespült werden. Entfernt das Wasserübermaß, ohne die Borsten zu verformen oder zu ziehen. Legt die Applikatoren irgendwohin, vergesst aber nicht, dass ein Heizkörper keine gute Idee ist.
  3. Es ist höchste Zeit, die Reinigung der geölten Pinsel zu enden. Wie sollten solche Applikatoren gewaschen werden? Identisch wie die Pinsel zu losen Kosmetikprodukten: wässert sie in der Schüssel mit Wasser und Shampoo und macht mit dem Pinsel Kreisbewegungen an der Hand, bis er sauber wird. Das Spülen und Trocknen sollte identisch wie im Punkt Nummer 2 aussehen.
  4. Wie sollten die Make-up-Pinsel getrocknet werden? Ihr könnt den Applikatoren beim Trocknen eigentlich nicht helfen, sie sollen nämlich selbst an der Luft trocken werden. Ihr könnt nur das Wasserübermaß mithilfe eines Handtuchs entfernen, ohne den Pinsel zu reiben oder die Borsten zu ziehen. Die Applikatoren können nicht geföhnt werden. Es ist außerdem eine dumme Idee, die Pinsel neben dem Heizkörper zu legen. Das könnte einen negativen Einfluss auf die Qualität der Pinsel haben.
  5. Make-up-Pinsel aus natürlichen Borsten sind „empfindlicher“ – sie lassen sich einfach verformen. Ihr könnt sie unterstützen, wenn ihr auf die gereinigten Applikatoren eine übliche Haarspülung auftragt und nach ein paar Minuten unter dem laufenden Wasser ausspült. Dank einer solchen Behandlung sind die Borsten immer noch elastisch und glatt. Sie verändern ihre Form außerdem überhaupt nicht. Der Pinsel mit den verformten Borsten ist doch nicht mehr präzis und schminkt schlecht. Ihr könnt dann anstelle einer natürlichen und schönen Schminke Flecke im Gesicht bekommen.

Synthetische Pinsel sind widerstandsfähig – ihre Borsten verformen nicht zu einfach. Sie sind aber gleichzeitig nicht so präzis beim Auftragen der losen Kosmetikprodukte. Es ist hier unnötig, eine Haarspülung anzuwenden, die Borsten dienen viele Jahre lang, ohne zu verformen. 🙂

Ich wasche meine Make-up-Pinsel meistens abends – sie können über Nacht ruhig trocknen, auch die dicken und dichten Applikatoren zum Auftragen der Foundation oder des Puders. Am Morgen sind sie fertig zur Arbeit und dank ihnen bin ich selbst auch fertig zur Arbeit. 😀

3