Schöne, gesunde Haare? Testen Sie Minimalismus in der Haarpflege!

Schöne, gesunde Haare? Testen Sie Minimalismus in der Haarpflege!

Liebe Leserinnen!

Wisst ihr, worin Minimalismus in der Haarpflege besteht? Das ist ein Trend, der sich immer größerer Beliebtheit auf aller Welt erfreut. Immer mehr Frauen entscheiden sich dafür. Auch Stars führen Minimalismus in die tägliche Beauty-Routine ein. Sowieso gibt es immer noch mehrere Personen, die diesen Trend noch nicht kennen. Wir nehmen meistens an, dass wir unseren Haaren möglichst viele Kosmetikprodukte liefern sollen, um sie richtig zu pflegen. Die minimalistische Haarpflege garantiert jedoch sofortige, fantastische Effekte!

Was ist Minimalismus in der Haarpflege?

Im Allgemeinen besteht Minimalismus in der Haarpflege darin, den Haaren nur notwendige Substanzen zu liefern, die sie gesund und schön machen. Es geht darum, die Haare richtig zu behandeln und bei der Pflege nicht zu übertreiben. Glaubt mir, eine minimalistische Haarpflege bringt wunderbare Effekte. Wie sieht Minimalismus in der Haarpflege in meinem Fall aus?

Minimalisums in der Haarpflege – wichtigste Regeln

  1. Ich quäle meine Haare nicht. Also ich berühre sie nicht ständig, verbessere nicht die Frisur und spiele nicht mit den Haaren, also ob ich Zwangsneurose hätte. Auf diese Weise schädige ich nicht die Haarstruktur und rege ich nicht die übermäßige Talgproduktion.
  2. Ich binde meine Haare nicht eng zusammen und ich quäle sie mit keinen Haargummis. Im Alltag binde ich meine Haare zu einem losen Haarknoten mit einem Seidengummi zusammen.
  3. Ich experimentiere nicht mit meinen Haaren, also ich färbe und blondiere sie gar nicht. Außerdem teste ich keine seltsamen Rezepte aus Instagram. Wisst ihr, was ich meine? Es gibt dort so viele seltsame Einfälle, wie Coca-Cola, Ketchup, Mayo, Senf oder Joghurt auf Haare … Tragen wir sofort alles auf die Haare auf, warum nicht? Mich entsetzt auch das selbstständige Verbrennen der Haarspitzen mit der Kerze – ich habe eigentlich keine Ahnung, wozu ich so etwas machen sollte. Anstatt solche dumme Experimente durchzuführen, lasse ich meine Haarspitzen beim Friseur schneiden.
  4. Mein tägliches Haarpflege-Ritual ist einfach minimalistisch. Ich trage auf meine Haare minimale Menge an Kosmetikprodukten an, die jedoch hochwertig sein müssen. Dazu gehören meistens: Mizellenshampoo, leichter zweiphasiger Haarconditioner, manchmal natürliche Haaröle (sie pflegen fantastisch meine Kopfhaut) und Haarmaske mit Keratin einmal in der Woche. Weniger ist mehr!
  5. Ich beschränke das Haarstyling auf Minimum, also ich vermeide den Haarglätter und versuche, nach dem Haartrockner nicht zu greifen. Wenn ich meine Haare föhnen muss, stelle ich einen kühlen Luftzug ein – ca. 40 Grad Celsius, weil eine solche Temperatur optimal für die Haare ist.

Das wäre alles! Glaubt mir, dass ihr so viel braucht, um starke, gesunde und schöne Haare zu bekommen! Verzichtet auf seltsame Haarexperimente, übermäßig viele Haarpflegeprodukte und Haarstyling-Geräte, um einen großen Unterschied im Aussehen und Zustand eurer Haare zu bemerken!

24